Daumen hoch für eine ganz tolle Ferienfreizeit

Ferienfreizeit in Laage, das heißt seit mehr als 10 Jahren: Spaß und Action, Leistung abrufen und eigene Stärken erkennen. Auch in diesen Winterferien konnten 40 Kinder und Jugendliche aus Stralsund, Rostock, Dummerstorf und dem Laager Umland dieses Angebot für sich nutzen und ihre Freizeit sinnvoll verbringen. Natürlich avancierten in kürzester Zeit die „Biathlonwettkämpfe“ in der Sporthalle und auch der tägliche Kampf um den Basketball-König zu den Favoriten. Aber für die 7 bis 17-jährigen wurden auch die Ball- und Staffelspiele sowie unzählige Steigerungsläufe zu Bewährungsproben und verlangten den Kindern und Jugendlichen alles ab. Immer wieder konnten die jungen Sportlerinnen und Sportler in den spielerischen Wettkämpfen ihre Grenzen ausloten, um über sich hinauszuwachsen. Es wurde gelaufen, gesprungen, die Geschicklichkeit geschult oder einfach nur herumgetollt.
Mit dieser Ferienfreizeit beteiligte sich die Laufgruppe des Sportclubs Laage zum 10. Mal an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Deren Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art zu sagen. Letztendlich ging es den Organisatoren darum, dem Bewegungsmangel der Kinder entgegen zu treten und natürlich potentielle Talente zu sichten. Und dazu gehörte auch die Zeit zwischen den Spiel- und Sporteinheiten. Gemeinsam genossen die Kinder und Jugendlichen auch die von Greta Grobbecker und Maja Eichler vorbereiteten Pausen mit Obst, Tee und Wasser, großzügig bereitgestellt Freunden und Förderern des Clubs und das reichhaltige Mittagessen beim Laager Caterer Andreas Springer.
Abschließend gilt, neben der Stadt Laage, die die Sporthalle kostenlos zur Verfügung stellte, auch den engagierten Förderern des SC Laage ein besonderer Dank. Ohne deren großzügige Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsaufwendigen Aktion nicht möglich. Denn neben einem guten Mittagessen und der hochwertigen Pausenversorgung gehörte auch eine würdige Auswertung und Verabschiedung am Ende der sportlichen Tage zur Veranstaltung. Alle Mädchen und Jungen konnten nach der sportlichen Aktion einen Erinnerungspokal und eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Die 24. Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe hatte mit den besagten 40 Kindern und Jugendlichen eine Bestätigung der Rekordbeteiligung des letzten Jahres zu vermelden. Das alles ist aber nur möglich, weil mit Uwe Michaelis, Anke Heise und André Stache drei erfahrene Übungsleiter ehrenamtlich ihre Freizeit oder auch ihren Erholungsurlaub zur Verfügung gestellt hatten und die Schülerinnen Greta Grobbecker und Maja Eichler die Veranstaltung nach Kräften unterstützten.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Winterferienfreizeit des SC Laage.
Foto: André Stache

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Daumen hoch für eine ganz tolle Ferienfreizeit

Fünfter Turniertag der Damen in der Landesklasse-Ost

Am 20.01.2018 fand der letzte Heimspieltag der Saison 17/18 in Laage statt. Wir begrüßten die Mannschaften des Stavenhagener SV und des PSV Neustrelitz III. Der Kaffee war kaum fertig, da hatten wir schon unser erstes Spiel gegen den Stavenhagener SV. Im ersten Satz verloren wir knapp mit 21:25, das Zusammenspiel lief ganz gut. Im zweiten Satz kamen wir überhaupt nicht ins Spiel, wir verloren eindeutig mit 10:25. Angespornt, es besser machen zu wollen, hatten wir im dritten Satz endlich mal die Zügel in der Hand und gewannen mit 25:19. Wir waren bereit zu kämpfen, um das Spiel doch noch umzudrehen. Es wurde um die Punkte gekämpft. Leider fehlte uns am Ende das Quäntchen Glück und wir verloren den vierten Satz knapp mit 23:25.
Das zweite Spiel des Tages wurde von uns gepfiffen. Ziemlich eindeutig gewann der PSV Neustrelitz III gegen den Stavenhagener SV in drei Sätzen mit 12:25, 16:25 und 21:25. Hier konnten wir sehen, wie schwer wir es haben werden und was für ein harter Gegner der PSV werden würde.
Also starteten wir nervös in das letzte Spiel des Tages. Der Krimi begann und auch eines unserer längsten Spiele. Wir kämpften um jeden einzelnen Punkt. Endlich zahlte sich das Training aus, besonders die Angaben kamen an diesem Tag fehlerfrei und auch die Annahme wird immer besser. Der Satzball zum ersten Satz ging von der einen auf die andere Seite. Nach harten Minuten des Kampfes mussten wir den ersten Satz leider mit 29:27 abgeben. Der zweite Satz ereignete sich ähnlich, auch diesen gaben wir knapp ab mit 26:24. Bei uns war es wohl der Tag der dritten Sätze, denn diesen gewannen wir endlich mit 21:25. Im vierten Satz ging uns dann leider die Puste aus und wir verloren den Satz (25:15) und damit leider auch das Spiel.
Fazit: Das Training zahlt sich langsam aus. Wir sind an diesem Tag über uns hinaus gewachsen. Nun gilt es, das zu unserem Standard zu machen. Inzwischen haben wir eine solide Basis geschaffen (Umstellung auf 5-1-System), auf der man sehr gut aufbauen kann. Trotz der beiden verlorenen Spiele gingen wir sehr zufrieden vom Platz, es fühlte sich nicht wie eine Niederlage an.

MR


Spielerinnen: Jasmin, Jeanette, Line, Manu, Michi, Nadin, Nancy

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Fünfter Turniertag der Damen in der Landesklasse-Ost

Laager Volleyballer auf dem Eis

Team Building außerhalb des regulären Trainings soll das Mannschaftsgefühl stärken. Daher entschieden sich die Laager Volleyballer dazu, in der Tessiner Eishalle Eisstockschießen zu gehen. So machten sich 8 Volleyballer am 30.01.2018 auf die spannende Entdeckung auf eisigem Grund. Beim Eisstockschießen muss jeder mit einem „Eisstock“ in einer Bahn auf einem Punkt „schießen“, ähnlich wie beim Curling. Die drei Eisstöcker, die am dichtesten an dem Punkt sind, bekommen jeweils 3, 2 und 1 Punkt. Die Reihenfolge der „Schießer“ wird am Anfang ausgelost und bleibt gleich, lediglich die Startpersonen werden geändert. Als diese Regeln klar waren, fingen wir sofort an. 90 Minuten hatten wir Zeit. Danach wussten wir, dass es draußen mit Temperaturen von 0° C ziemlich warm ist, denn in der Eishalle wurde es jedem ziemlich schnell kalt. Das konnte uns den Spaß aber nicht verderben. Jeder gab sein Bestes, die Geschicklichkeit wurde trainiert. Schließlich musste der Eisstock mit dem richtigem Druck geworfen werden. In vielen Fällen wurde der Eisstock mit zu viel Kraft zu weit über das Ziel hinaus geschossen (nicht wahr Torsten?). Wenn der Eisstock ziemlich perfekt geworfen wurde, wurde er von den nachfolgenden Mitspielern gnadenlos wieder „rausgekegelt“. Einige Eisstöcker kamen nie am Ziel an. Es war praktisch nie still in der Halle, da es immer wieder was zu lachen gab. Am Ende wurden die Punkte gezählt und unser Profi Klaus machte das Rennen. Herzlichen Glückwunsch!

MR


Teilnehmer: Jasmin, Jasper, Josef, Klaus, Manu, Michi, Sven, Torsten

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Laager Volleyballer auf dem Eis

Frost und Eis begleitete den Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst

Traditionell hatten die Organisatoren des Seelsorgelaufes auf dem Fliegerhorst in Laage wieder 4 Wettkampfstrecken angeboten und damit für jeden eine Strecke parat. Egal, ob nun über 3 Km, 6 Km, 9 Km oder sogar 12 Km- auf allen Distanzen kämpften die etwas mehr als 50 Ausdauersportlerinnen und -Sportler um die begehrten Medaillen und Pokale.
Nach einer Begrüßungsandacht und einer Einweisung sollte es dann losgehen.
Direkt nach dem Start zog es die Läuferinnen, Läufer und auch einige Walker durch den Unterkunftsbereich über lange Geraden und heftige Anstiege zum Wendepunkt an der Basiswache und wieder zurück. Immer wieder begegneten sich die Aktiven und präsentierten zum Teil ganz tollen Sport, trotz der lausig kalten Minusgrade. Dabei hatten die Sportlerinnen und Sportler für die in Sichtweite abgestellten Traditionsmaschinen und die bei der Kälte faszinierende Natur nur ganz wenige Blicke. Für gut eine Stunde waren alle im Wettkampfmodus und auf Leistung programmiert. Im Hauptlauf siegte der für den LSV Güstrow laufende 56-jährige Obergefreite Hannjo Herrmann, mit ganzen 37 Sekunden Vorsprung, vor dem fast 53-jährigen Zivilbediensteten der Bundeswehr Bernd Jänike, der aktiv für den SC Laage läuft. Schnellste Frau wurde Yvonne Lübs (SC Laage). Hervorzuheben ist auch der 9 Kilometer Lauf des noch 16-jährigen Maximilian Heise. Nur 36,04 Minuten benötigte der Schüler, um sein Rennen ins Ziel zu bringen. Sein Vereinskamerad vom Sportclub Laage, Ricardo Wendt , dominierte indes den 6 Kilometer Lauf. Nach starken 23,58 Minuten beendete er den Wettkampf als Sieger.
Nach den Läufen ging es sofort unter die heiße Dusche und anschließend in den Bereich der Evangelischen Militärseelsorge. Dort wartete Kaffee und Kuchen, Tee, Kekse und ein selbstgemachter Kohlrübeneintopf, der im Norden Deutschlands unter dem Namen Wruckeneintopf viel bekannter ist. Im Anschluss daran wurden die Besten mit Pokalen geehrt, und jeder Teilnehmer durfte seine Erinnerungsmedaille in Empfang nehmen. In Zusammenarbeit mit der Militärischen Führung des Fliegerhorstes wurde der Seelsorgelauf wieder ein schönes Erlebnis für ganze Familien und Freunde der Militärseelsorge.
Dafür gilt den Verantwortlichen und den vielen fleißigen Helfern ein ganz großer Dank.

André Stache, Pfarrhelfer beim Evangelischen Militärpfarramt in Laage


Die Fotos zeigen Läufer auf der Wettkampfstrecke und die Sieger des Hauptlaufes: Hannjo Herrmann, Bernd Jänike und André Bendschneider (v.l.).
Fotos: A.Stache

Die Sieger:
3 km
Sieger Männer Sieger Damen
Lennox Raith (13,41 min) Juliane Göllnitz (13,15 min)
6 km
Sieger Männer Sieger Damen
Ricardo Wendt (23,58 min) Denise Koch (29,49 min)
9 km
Sieger Männer Sieger Damen
Maximilian Heise (36,04 min) Manja Lemke ( 45,27 min)
12 km
Sieger Männer Sieger Damen
Hannjo Herrmann (50,01 min) Yvonne Lübs (58,10 min)

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Frost und Eis begleitete den Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst

Eiskalter Winterlauf des SC Laage

Bei richtig kaltem Wind und Frost, der durch die Schuhe und Laufsachen zog, trafen sich etwas mehr als vierzig Ausdauersportler zum vereinsinternen Winterlauf des Sportclubs Laage. Zum 3.Mal hatte Familie Heise ihre große Garage zum Vereinslauf perfekt vorbereitet und neben der gemütlichen Atmosphäre freuten sich alle auf gute Gespräche, Kaffee, Glühwein, Punsch und Grillwürste im Abschluss an die Läufe, die über 4 bis 22 Kilometer verlaufen sollten.
Aber davor standen die Läufer. Immer wieder kehrende kurze Steigungen und kantiger, kühler Wind besonders auf den langen Geraden machten aus dem morgendlichen Lauf für alle Ausdauersportler eine ansprechende Trainingseinheit.
Nicht nur nebenbei, sondern dem Anlass entsprechend wurden während der gemütlichen Zeit ganz besondere Auszeichnungen verliehen, die Laager Sportler in den zurückliegenden Monaten erworben hatten.
Der noch 16-jährige Maximilien Heise konnte sich über die Verleihung des Presidential Champions Award freuen.
Das ist eine Sportauszeichnung des US-Präsidenten.
Im Fokus dieser Auszeichnung steht ausdrücklich die kontinuierliche und nachhaltige Erbringung sportlicher Aktivität, weniger die in Höhe, Schnelle oder Weite messbare Leistung unter Wettkampfbedingungen. Über die Verleihung des Belgischen Sportabzeichens konnte sich der 35-jährge Marcel Raith freuen. Beide qualifizierten sich für diese Sportabzeichen im Rahmen von Veranstaltungen der Reservistenkameradschaft Fliegerhorst Laage.
Ein besonderer Lauf endete für die meisten am frühen Nachmittag. Zufrieden und natürlich auch geschafft waren alle der Meinung:
„Das war einfach nur Spitze!“

SC Laage


Die Fotos zeigen Maximilian Heise und Marcel Raith und den Start des 5 Kilometer Laufes.
Fotos: Stefan Grobbecker

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Eiskalter Winterlauf des SC Laage

Vater-Kind Rüstzeit im verschneiten Zinnowitz

Die Teilnehmer der diesjährigen Vater-Kind Rüstzeit des Evangelischen Militärpfarramtes Laage trauten ihren Augen kaum. Während in Laage nur die Temperaturen an den Winter erinnerten, begrüßte das kleine Ostseebad Zinnowitz seine Gäste ganz in weiß und lud zu ganz viel Winterspaß ein.
Und Militärpfarrer Michael Reis hatte für seine Rüstzeitteilnehmer einiges auf die Beine gestellt. Dazu gehörten ein gemeinsamer Ostseespaziergang mit einer Einladung zum Tee im Küstenwald, ein Kinoabend für die Kinder, gemeinsames Pizzabacken, Winterläufe und tolle Kind gerechte Andachten, bei denen sich alle einbringen konnten. Für die Kinder war sicherlich der BoGo Wettkampf ein Höhepunkt. Bei dem Spiel, dessen Grundlagen die Boccia Regeln und Golfbälle sind, waren Geschicklichkeit und Konzentration gefragt.
Viele gute Gespräche und natürlich Zeit mit den Kindern rundeten die Rüstzeit perfekt ab.
Emotional wurde es, als Pfarrer Michael Reis von der Rüstzeitgemeinde für seine Arbeit gedankt wurde. Militärpfarrer Reis vertrat den Dienststellenleiter des Evangelischen Militärpfarramtes auf dem Fliegerhorst der Recknitzstadt Laage, Militärdekan Johannes Wolf, der seinen Dienst mehrere Wochen im Auslandseinsatz leistet.
Dem Team des gastgebenden Hauses Kranich in Zinnowitz galt abschließend der Dank der gesamten Rüstzeitgemeinde, verbunden mit dem Wunsch, die Winterzeit in vollen Zügen zu genießen.

André Stache,
Pfarrhelfer beim Evangelischen Militärpfarramt in Laage


Das Foto zeigt einen Vater mit seiner Tochter am Strand.
Foto: Stache

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Kirche, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Vater-Kind Rüstzeit im verschneiten Zinnowitz

SC Laage ist ein Kinder- und Jugendfreundlicher Sportverein

Im Zuge des 10.Jahresempfangs des Sportclubs Laage überraschte der Vereinssportlehrer der Stadt Laage, Herr Edmund Jungerberg, die anwesenden Clubsportler und deren Gäste mit der Übergabe eines Pokals an den 1.Vorsitzenden des SC Laage, Uwe Michaelis.
Als Vertreter des Kreissportbundes bescheinigte Herr Jungerberg, dass der Verein  ein herausragender  Kinder-und Jugendfreundlicher Sportverein ist.
Mit dieser Auszeichnung wird die überaus gute Kinder-und Jugendarbeit des SC Laage gewürdigt. Untermauert wurde die Ehrung durch die Bereitstellung einer finanziellen Unterstützung, die in vollem Umfang in die Nachwuchsarbeit des Sportclubs Laage fließen wird.
Die Sportjugend des Kreissportbundes Landkreis Rostock e.V. möchte, als Initiator dieses Wettbewerbs,  einen Anreiz für die Jugendarbeit in den Sportvereinen des Landkreises Rostock schaffen. Es ist das Ziel, vielfältige und interessante Kinder- und Jugendarbeit zu gestalten. Vereinssport begeistert Kinder und Jugendliche nicht nur, er bietet die Möglichkeit, mit Eifer und Anstrengungsbereitschaft etwas zu erreichen und sich auch mit anderen zu messen. Uwe Michaelis erklärte im Zuge der Ehrung:“ Neben Sieg und Niederlage in den Wettkämpfen hat wirklich jeder die Möglichkeit durch persönlichen Einsatz, das Vereinsleben aktiv mitzugestalten. Zudem macht es einfach eine Menge Spaß, die Freizeit gemeinsam aktiv mit Gleichgesinnten zu verbringen.

SC Laage


Das Foto zeigt die Übergabe des Pokals an Uwe Michaelis (li.).
Foto: Heike Knabe

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für SC Laage ist ein Kinder- und Jugendfreundlicher Sportverein

Aktivwochenende 19.-21.01.2018

Wie in jedem Jahr traditionell trafen sich begeisterte Läufer vom SC Laage, dem SV Pastow und den Heidehoppers (Gelbensande) am 3. Januarwochenende zum Aktivwochenende, das in der Sportschule Güstrow stattfand und wieder hervorragend durch Andre Stache (SC Laage) organisiert war und von „Citysport Rostock“ durch Axel begleitet wurde.

Am Freitag stand nach dem Abendbrot schon mal das Anschwitzen mit Axel auf unserem Plan. Bei seinen Dehnungsübungen fanden wir sehr schnell heraus, wo unsere Reserven liegen. Danach konnten wir uns über einen tollen Vortrag durch Bernd Jänike (SC Laage) freuen. Er berichtete über seinen Weg des Laufens ab dem 17. Lebensjahr bis hin zum Super-Marathon-Rennsteiglauf über 73,5 km im letzten Jahr, Europas größtem Crosslauf sowohl von der Teilnehmerzahl als auch von der Strecke her.  Es war toll, seinen Erinnerungen zu lauschen, die Fotos zu sehen und die vielen Medaillen zu bewundern.

Der nächste Morgen begann mit einem Lauf über 5 km, setzte sich fort nach dem Frühstück mit Dehnungsübungen durch Axel und einem interessanten Vortrag „Unser Herz – viel mehr als eine Pumpe“ durch Andre De Cahsan (Kardio Kontor Berlin). Auch auf die Wiederbelebung wurde eingegangen, an einer Puppe geübt und die Handhabung eines Defillibrators demonstriert. Das Fazit war, sollte Hilfe gebraucht werden, sollte sie jeder geben! Nichts ist falsch, nur das nichts tun! Nach dem Mittagessen und einer kleinen Siesta stand ein langer Dauerlauf über 60/120 min auf dem Programm. Entsprechend unserer körperlichen Fitness fanden wir uns dazu in Gruppen zusammen natürlich mit anschließender Dehnung. Nach dem Abendbrot nahm uns Herr Böhme (Malermeister aus Röbel) mit auf seinen „Weg nach oben“. Er ist mit zwei Mitstreitern im letzten Jahr nach Alaska geflogen, um dort den Mc KInley zu besteigen. Sein Weg durch Schnee und Eis, das Leben und Überleben in dieser Kälte war sehr beeindruckend.

Der Sonntag begrüßte uns glatt. Trotzdem ließen wir uns nicht von 3 Stadionrunden und einem kurzen Lauf-ABC abhalten. Nach einem leckeren Frühstück und unserer obligatorischen Abschlussrunde (Auswertung) ging ein sehr schönes und sportliches Wochenende, das auch reich an anregenden Gesprächen untereinander war, zu Ende.

Heike Erdmann

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Aktivwochenende 19.-21.01.2018

VIACTIV-Neujahrslauf mit über 100 Teilnehmern

Bei fast schon frühlingshaften Bedingungen baten die Mitglieder der Laager Laufgruppe und Knut Wilke als Vertreter des Hauptsponsors zum nun schon traditionellen VIACTIV-Neujahrslauf. Und 107 Ausdauersportler waren der Einladung gefolgt und gestalten aus der genehmigten Laufveranstaltung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ein tolles Fest.
Nach einer Einweisung und kurzen Absprachen liefen oder walkten die Ausdauersportler in kleinen Gruppen über 3 und 6 Kilometer durch die Stadt Laage. Die 10 Kilometer Läuferinnen und Läufer zog es durch die Stadt, hinaus in die angrenzenden Dörfer und wieder zurück. Dabei hatten es die äußeren Bedingungen absolut in sich. Über Kopfsteinpflaster durch die attraktive Altstadt mit dem Rathaus, vorbei an Stadtvillen und ganz vielen neugestalteten Gebäuden, die die allermeisten Läuferinnen und Läufer sehr beeindruckten, galt es, das Gruppentempo zu halten und Teil der Läuferfamilie zu sein.
Auf eine Zeitnahme und sonst übliche Wertungen wurde traditionell verzichtet. Zurück im Gemeindehaus an der Recknitzkampfbahn wurde gefachsimpelt, der Trainingszustand bewertet und natürlich die Ziele für das kommende Wettkampfjahr dargestellt.
Im Ziel bekamen alle Ausdauersportler Erinnerungsmedaillen umgehängt und Kaffee, Kuchen, Obst und ein kräftiger Eintopf rundeten den Tag perfekt ab. Dafür hatten sich der Sponsor, die VIAVTIV-Krankenkasse, die Mitglieder der Laufgruppe und nicht zuletzt Freunde des Laager Laufsports mächtig ins Zeug gelegt. In gemütlicher, fast familiärer Runde ließen die Ausdauerbegeisterten ihren Vormittag mit einer Läufertombola ausklingen und verabschiedeten sich bei ihren Gastgebern zufrieden. Ein herzlicher Dank geht abschließend an die Ehrenamtler des Vereins die mit ihrer Arbeit für die gute Atmosphäre verantwortlich waren.

SC Laage


Das Foto zeigt Ausdauersportler vor dem Start.
Foto: Stefan Grobbecker

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für VIACTIV-Neujahrslauf mit über 100 Teilnehmern

Sportclub Laage bat zum 10.Jahresempfang

Mehr als 60 geladene Gäste aus allen gesellschaftlichen Bereichen waren der Einladung des Sportclubs Laage zum 10.Jahresempfang in das ehemalige Ballhaus, einem der heutigen Gemeindehäuser der Stadt Laage, gefolgt. Nach einer Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden des SC Laage, Uwe Michaelis, bei der auch die Teilnahme des Bürgermeisters der Stadt, Holger Anders, positiv zur Kenntnis genommen wurde, wurden im Zuge des Jubiläumsjahres die ersten 10 Ehrennadeln des Clubs an Vorstandsmitgliedern, Trainer und engagierte Mitgliedern verliehen.
Zudem durften sich Falk Bartusch und Steffen Ostertag über die Ehrennadel des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern freuen.
Im Anschluss daran wurde die Jugend Marathonstaffel der Laufgruppe und das Team der Kegler als Mannschaften des Jahres mit Pokalen gewürdigt. Mit Yvonne Lübs und Marcel Raith wurden zwei Mitglieder der Laufgruppe und dem Kegler Uwe Kroogmann als erfolgreiche Aktive,
mit dem Titel „Sportler des Jahres 2017“ geehrt. Unterbrochen wurde der offizielle Teil durch den Besuch von „Horst Schlemmer“, alias Stefan Warncke. Sein Auftritt war das hochkarätige Unterhaltungs-Highlight des Abends. Er nahm Sportler und Sponsoren und auch Ehrenamtler auf die „Schippe“, ohne dabei in irgendeiner Form persönlich zu werden, und sorgte so dafür, dass kein Auge trocken blieb.
Einer sehr guten Tradition folgend, wurden an diesem Abend allen anwesenden Förderern Pressemappen überreicht. Diese geben Auskunft über die Aktivitäten des Vereins in den zurückliegenden Monaten.
Kulinarische Appetitshappen vom Laager Caterer Andreas Springer und gute Gespräche rundeten den Abend genussvoll ab. Ein herzlicher Dank geht abschließend an Joelina und Leonie. Fleißig sorgten sie mit den immer engagierten guten Seelen des Vereins für Ordnung und Sauberkeit.

SC Laage


Das Foto zeigt die geehrten Sportlerinnen und Sportler.
Foto: Heike Knabe

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Sportclub Laage bat zum 10.Jahresempfang

Paukenschlag beim 6. Spieltag in der Verbandsklasse Kegeln

Am 20. Januar 2018 reisten die Laager Kegler zu ihrem ersten Spieltag im neuen Jahr nach Waren.
Die gegnerischen Mannschaften kamen diesmal aus Graal Müritz, Teterow und Goldberg.
Unsere Mannschaft trat mit Jens Ziesenitz, Peter Spindler, Silvia Ziesenitz, Benno Schubert, Uwe Krogmann und Tobias Ewert an.
Nach dem vierten Durchgang lagen unsere Kegler auf einem aussichtsreichen 2. Platz. Als fünfter Starter ging Uwe Krogmann auf die Bahn und katapultierte mit seinen 45 Holz unsere Mannschaft auf den ersten Rang. Nun lag alles auf den Schultern von Tobias, der als letzter auf die Bahn musste. Tobias behielt die Nerven und ging mit 24 Holz in seinem Durchgang als Bester von der Bahn. Somit konnte der Tagessieg gesichert werden und wir konnten vier wertvolle Punkte mit in die Recknitzstadt nehmen.
Tagesbester sowohl in der Laager Mannschaft als auch im gesamten Spiel wurde Uwe Krogmann. Jeweils Zweiter, und damit hat keiner gerechnet, wurde Tobias Ewert mit seinen 24 Holz. Abends traf sich dann die Mannschaft in der Stadtscheune in Laage, um gemeinsam zu essen und gemütlich ein gepflegtes Bier bzw. ein Glas Wein zu trinken. Diese Gelegenheit wurde auch genutzt, um sich wieder mal auszutauschen. Gut Holz

Torsten Freudenreich


Das Foto zeigt Peter Spindler.
Foto: SC Laage

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Paukenschlag beim 6. Spieltag in der Verbandsklasse Kegeln

Aktivwochenende des SC Laage fand zum 6.Mal statt

In Zusammenarbeit mit der Sportschule des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V., in der Barlachstadt Güstrow führte die Laufgruppe des Sportclubs Laage, in enger Partnerschaft mit dem Sportschuhfachgeschäft City Sport aus Rostock, ihr diesjähriges Aktivwochenende für Läufer und Walker durch. Und das Teilnehmerfeld war auch bei der 6. Auflage bunt gemischt. Da zeigte die 15-jährige Jennifer Heise, als amtierende Jugend-Laufcupsiegerin in M-V, genau wie die fast 79-jährige Karin Kortus , als frischgebackene Altersklassen-Europameisterin im Halbmarathon, ihr Können. Neben den morgendlichen Läufen und einem langen Dauerlauf am Samstagnachmittag avancierten die Vorträge der Gastreferenten zu den Highlights des Wochenendes. Während André De Cahsan, vom Berliner Unternehmen Kardio-Kontor, zum Thema „Unser Herz“ sprach, berichteten Bernd Jänike und Dieter Böhme von ihren reichhaltigen sportlichen Erfahrungen als Ultraläufer bzw. Extrembergsteiger. Aber auch sportlich blieben keine Wünsche offen. Im Bereich der Grundlagen Fitness konnte der Rostocker Axel Stange bei den Teilnehmern punkten. Viele kleine Tricks und Tipps rund um die Wettkampfvorbereitung und Trainingsplanung kamen bei allen gut an und ließen manchen Schmerz ganz schnell vergessen.
Die wirklich idealen Bedingungen erlaubten den Organisatoren flexibel auf Wünsche und Ideen zu reagieren und die Möglichkeiten der Sportschule zu nutzen. Die sportgerechte Verpflegung, solide Unterkünfte und die Nutzung von Seminar-und Clubräumen, der Sporthalle und einer Sauna waren die Grundlagen für ein sportliches Wochenende, dass die allermeisten der 27 Teilnehmer als Einstieg in die Wettkampfsaison nutzten. Ein besonderer Dank gilt abschließend der Sportschule des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V. in Güstrow und dem Team des Sportschuhspezialisten City Sport aus Rostock um Peter Gohlke.

SC Laage


Das Foto zeigt Teilnehmer des 6.Aktivwochenendes des SC Laage.
Foto: A.Stache

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Aktivwochenende des SC Laage fand zum 6.Mal statt

Laager Volleyballer siegen!

Am 13.01.2018 stand für die Laager Mixed-Mannschaft das erste Turnier des Jahres an. Zusammen mit 5 weiteren Mannschaften aus der unmittelbaren Umgebung wurde in Kritzkow um den Wanderpokal des Neujahrsturnier gekämpft. Das Spielsystem besagte, jeder gegen jeden. Als wir die Halle betraten, wussten wir genau, was unser größtes Problem werden könnte: die Deckenhöhe. Gerade auf der einen Seite, wo ein Trennvorhang die Höhe nochmal einschränkte, waren eine hohe Annahme und Hinterfeldangriffe geradezu unmöglich. Wir mussten uns also schnellstmöglich an die Verhältnisse gewöhnen. Das war gar nicht so einfach, unzählige Bälle flogen gegen die Decke, was uns das Spiel erheblich erschwerte. Trotzdem blieben wir unserem System treu, schließlich kann man gerade an so einem Turniertag das 5-1-System super trainieren. Drei Spiele endeten unentschieden und zwei Spiele wurden gewonnen. Da sich niemand merken konnte, wie die anderen Teams gegeneinander gespielt haben, war es bis zur Siegerehrung spannend, welche Platzierung man erreicht hatte. Der 6. Platz wurde vergeben, der 5. und der 4. Platz … kein SC Laage. Das hieß also, dass wir es schon mal in die Top 3 geschafft hatten. Aufgeregt standen wir in unserer Reihe, als Platz drei und zwei bekannt gegeben wurde … Hieß das etwa tatsächlich, dass wir den ersten Platz und damit das Turnier und den Pokal gewonnen hatten? Und da kam es : „Platz 1 geht an den SC Laage!“ Fassungslos und überglücklich nahmen wir den Pokal und einen tollen neuen Spielball in Empfang. Was für ein toller Tag.
Fazit: Das System funktioniert mittlerweile besser, die lange 6 und die Blocksicherungen wissen langsam, wo sie hingehören. Wir brauchen allerdings zu lange, um uns an neue äußerliche Einflüsse, wie zum Beispiel die Deckenhöhe, anzupassen. Daher kommen Unsicherheiten ins Spiel und wir reagieren zu hektisch. Trotzdem überwiegt die Freude über diesen Sieg und gibt neue Motivation für das Training.

MR


Spieler: Christoph, Jasmin, Manu, Nadin, Nancy, Paul und Sven

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Laager Volleyballer siegen!

Hallenfußballturnier des Evangelischen Militärpfarramtes Laage

Einen ganzen Sonntagnachmittag rollte der Ball in der Sporthalle des Laager Fliegerhorstes. Wieder einmal hatte das Evangelische Militärpfarramt Laage zu einem Familienfußballnachmittag gebeten und konnte sich sehr über die positive Resonanz freuen. Mit einem Team der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Laage, drei Mannschaften aus Rostock und einer Mannschaft die unter dem Namen „Militärpfarramt und alte Freunde“ spielte, erlebten die Teilnehmer eine erfrischende Spannbreite. Viele der fast vierzig Kicker zeigten an diesem Tag ihr Können und beeindruckten mit ansehnlichem Hallenfußball die mitgereisten Gäste, Familienangehörigen und Neugierigen in der Halle. Rassige Zweikämpfe, technische Kabinettsstückchen, starke Torwartleistungen und spektakuläre Tore waren die Grundlagen für die eindrucksvolle Unterhaltung mit dem runden Leder. Für die Jüngsten war das gemeinsame Fußballspiel mit den Erwachsenen ein tolles Erlebnis und einige der älteren trauten ihren Augen kaum. Denn immer wieder mussten die „Alten“ kämpfen und zeigen was noch in ihnen steckt.
Der älteste Teilnehmer war ein in der Rostocker Sportszene bekanntes Gesicht. Und der fast 64-jährige Erwin Gohlke, ein ehemaliger 800-Meter-Läufer und Vizehalleneuropameister von 1977 („Der kleine blonde Kämpfer aus Neubrandenburg“ – O-Ton der Reporterlegende Heinz Florian Oertel), zeigte, dass Sport definitiv gesund und jung hält.
Der 51-jährige Oberstabsfeldwebel Manfred Spelinski erklärte während einer Spielpause: “Es ist das Angebot ,das zählt. Es macht einfach Freude dabei zu sein. Für viele sind die Aktionen des Evangelischen Pfarramtes ein wichtiger Teil ihres Lebens geworden. Egal, ob es nun die Rüstzeiten, Seelsorgeläufe oder Fußballvergleiche sind.“
Das Turnierergebnis war am Ende wirklich eng. Drei Mannschaften hatten 9 Punkte und nur die mehr geschossenen Tore sprachen für die Männer, die für das Evangelische Militärpfarramt Laage gekickt hatten. Auf dem 2.Platz landete die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Laage vor dem Team von City Sport Rostock um Erwin und Peter Gohlke. Den 4.Rang erkämpften sich die Väter und Freunde des SV Warnow 90 aus Rostock vor dem Schülerteam des Vereins.
Im Zuge einer zünftigen Siegerehrung durften sich natürlich alle Mannschaften über Pokale und die Kinder über Medaillen freuen, die das Evangelische Militärpfarramt Laage bereitgestellt hatte.
Anzumerken bleibt, dass in Turnierform gespielt wurde, ohne Schiedsrichter und nach Fair Play Regeln.
Natürlich „bewegte“ die sportliche Aktion des Evangelischen Militärpfarramtes das Interesse nicht weniger Aktiver und auch einiger mitgereister Gäste. In lockeren Gesprächen wurde zur Arbeit der Militärseelsorge Auskunft erteilt und auch Info-Material übergeben.
Aufgrund der Unterstützung durch die Verantwortungsträger des Fliegerhorstes ist die Durchführung einer solchen Veranstaltung nur möglich. Deshalb gilt dem Taktischen Luftwaffengeschwader 73“S“ ein besonderer Dank.

Evangelisches Militärpfarramt Laage


Das Foto zeigt Erwin Gohlke, Manfred Spelinski und Pfarrhelfer André Stache bei einem angeregten Gespräch während des Turniers.
Foto: Raimo Bahr

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Kirche, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Hallenfußballturnier des Evangelischen Militärpfarramtes Laage

Vierter Turniertag der Damen in der Landesklasse – Ost

Gleich am ersten Wochenende des Jahres (06.01.2018) ging es für die Damenmannschaft nach Neubrandenburg zum vierten Turniertag der Saison 17/18. Wieder konnten wir auf der längeren Anfahrt Taktiken besprechen, aber auch die vorangegangenen Feiertage auswerten.
In Neubrandenburg angekommen machten wir uns warm, denn wir hatten gleich die ersten beiden Spiele. Das erste Spiel hatten wir gegen den HSV Neubrandenburg II und es entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Wir brauchten mal wieder den ersten Satz, um wach zu werden, dieser ging daher mit 25:22 verloren. Im zweiten Satz wurden wir munter und gewannen knapp mit 24:26. Der dritte Satz ging dafür eindeutig mit 25:16 verloren. Den vierten Satz wollten wir nun aber unbedingt gewinnen. Wir gingen sogar mit 2:12 in Führung. Doch unsere Nerven hielten nicht durch, wir ruhten uns auf den Punkten aus. Sodass der HSV sehr schnell ausglich. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, so ging es mit den Punkten und der Führung immer hin und her. Am Ende fehlte uns das Quäntchen Glück und die Nervenstärke und wir verloren knapp mit 27:25. Trotz der 3:1-Niederlage waren wir stolz auf das, was wir gezeigt haben.
Das zweite Spiel des Tages war für uns das erste Rückrundenspiel gegen die junge Mannschaft des SC Neubrandenburg III. Wir kannten diese dynamische Mannschaft schon vom ersten Spieltag, wo wir 3:0 gewannen. Das wollten wir natürlich wiederholen. Doch anscheinend lagen unsere Nerven noch vom vorherigen Spiel so blank, dass wir überhaupt nicht ins Spiel kamen. Die Annahme war katastrophal, somit konnte kein richtiger Angriff aufgebaut werden. Unsere Trainer auf der Bank versuchten uns zu motivieren und zu mehr Bewegung zu animieren. Doch die Mädels vom SCN spielten souverän, sie hatten viel dazu gelernt. Wir verloren eindeutig in drei Sätzen mit 13:25, 21:25 und 17:25.
Im dritten Spiel, wo wir das Schiedsgericht stellten, spielten also die beiden Mannschaften aus Neubrandenburg gegeneinander. Das Spiel ging an den HSV mit 15:25, 22:25 und 22:25.
Fazit: Uns fehlt Kondition und Konzentration. Einen Satz, bei dem man mit 12 Punkten führt, darf man einfach nicht verlieren. Die Konzentration war gerade im zweiten Spiel einfach nicht mehr da, daher kam keine Annahme zu Stande oder die Angriffe und Angaben gingen ins Netz. Weiterhin brauchen wir dringend weitere weibliche Unterstützung. Wir konnten niemanden auswechseln, da nur 6 Damen an dem Tag anwesend waren.
Wenn DU Lust hast, dann komm doch mal zum Probetraining!
Am 20.01.2018 ist unser nächster Turniertag, dieses Mal in heimischer Halle. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Start ist wie immer 10:00 Uhr.

Bis dahin: RANDALE, KRAWALL – LAAGER VOLLEYBALL


Spielerinnen: Jasmin, Line, Manu, Michi, Nadin, Nancy

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Vierter Turniertag der Damen in der Landesklasse – Ost

3. Nachwuchslaufcup in M-V ist Geschichte

Im Zuge einer würdigen Abschlussveranstaltung wurde der 3.Intersport Nachwuchslaufcup im Laager Gemeindehaus ausgewertet und die Sieger geehrt. Während die jungen Gäste am Vormittag noch zu einem Stadtlauf gebeten wurden, bereiteten Mitglieder und Freunde der Laager Laufgruppe die Feierstunde vor und schafften einen angenehmen, dem Anlass entsprechenden Rahmen für die erfolgreichen Teilnehmer des 3.Intersport Nachwuchslaufcups. Aus Sicht des SC Laage ist selbstverständlich der Doppelsieg von Benjamin Menge und Lennox Raith in der Klasse der unter 10-jährigen Jungen, der 3.Rang der 11-jährigen Denise Koch in ihrer Wertung und der 2.Platz von Nico Gierz bei den unter 14-jährigen Jungen hervorzuheben. Zudem konnten alle Kinder hervorragend punkten, so dass das Gesamtergebnis das tollste Ergebnis des Tages wurde. Denn der Sieger in der erstmals ausgeschriebenen Vereinswertung hieß am Nachmittag: Sportclub Laage! Insgesamt 21 Mädchen und Jungen erkämpften für den Verein ganz starke 1939 Punkte. Dabei nahmen insgesamt 15 Vereine aus ganz Mecklenburg-Vorpommern teil.
Der Nachwuchslaufcup hat sich in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Insgesamt bestand die Laufserie aus einer Reihe von 14 Einzelläufen und einem Staffellauf. Die Läufe waren in der Regel als Straßenläufe ausgeschrieben, jedoch waren auch Läufe auf unbefestigten Wegen sowie Bahn- und Crossläufe zugelassen worden. Dabei sind die geltenden Zusatzbestimmungen der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) für Straßenwettbewerbe in kindgerechter Form eingehalten worden. Die Wettbewerbe wurden nur an Vereine vergeben, die Mitglied im Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern sind. Startberechtigt waren Kinder der Altersklassen M/W 8 bis 11 sowie Jugendliche der Altersklassen M/W 12/13, die Mitglied eines beim Landessportbund (LSB) angemeldeten Sportvereins sind und auch für diesen Verein an den Start gehen. Alle Mädchen und Jungen starteten in ihrer jeweiligen Altersklasse.

SC Laage


Das Foto zeigt Teilnehmer des Siegerteams des 3. Nachwuchslaufcups.
Foto: SC Laage

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für 3. Nachwuchslaufcup in M-V ist Geschichte

Deutsche Sportabzeichen an Laager Clubsportler und Gäste verliehen

Das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness. Und dabei kann wirklich jeder das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Wie in den zurückliegenden Jahren waren Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination gefragt, wenn es um die Erfüllung der Normen für das Deutsche Sportabzeichen ging. Schließlich ist das Deutsche Sportabzeichen die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports, und dafür lohnt es sich zu trainieren und zu schwitzen. Am 2.Samstag des noch jungen Jahres verliehen nun die Verantwortlichen des Sportclubs Laage, im schmucken Gemeindehaus der Stadt Laage, direkt am Sportplatz, die Auszeichnungen an über 40 Aktive des SC Laage und einem guten Dutzend Gäste in den Leistungsstufen Gold, Silber und Bronze. Alle hatten erfolgreich an den Sportabzeichen-Tagen im April und Oktober des zurückliegenden Jahres teilgenommen und die meisten hatten auch selbstverständlich regelmäßig trainiert. Herausragend ist sicherlich die Leistung der 15-jährigen Jennifer Heise. Zum nun schon 5.Mal hat die Schülerin die Leistungen in der Wertungsstufe Gold erfüllt. Die sportlichen Bedingungen sind in mehrere Gruppen aufgeteilt. Aus jeder Gruppe muss jeweils nur eine Bedingung erfüllt werden. Es galt dabei, hoch und weit zu springen, die Kugel zu stoßen, zu sprinten und sich einem Ausdauerlauf zu stellen und natürlich auch seine Schwimmfertigkeit zu bestätigen. Die für den Erwerb zu erbringenden Leistungen sind zudem nach Altersstufen gestaffelt.
Seit einigen Jahren haben Sportlerinnen und Sportler des SC Laage die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen oder das Jugend- und Schülersportabzeichen abgelegt und damit ihr Interesse für diese Auszeichnungen gezeigt.
Der Vorstand des SC Laage beglückwünscht seine geehrten Sportlerinnen und Sportler auch auf diesem Wege ausdrücklich.

SC Laage


Das Foto zeigt einige der Geehrten.
Foto: A.Stache

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Deutsche Sportabzeichen an Laager Clubsportler und Gäste verliehen

Laager Volleyballer: Die etwas anderen Weihnachtsfeiern

Am 01.12.2017 trafen sich die Laager Volleyballer zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier. Aber so traditionell war es dieses Mal gar nicht. Wir entschieden uns dieses Jahr für etwas Action. Daher trafen wir uns in der Lasergame Arena in Rostock, um mal Lasertag auszuprobieren. Wir bildeten 3 Teams, die gegeneinander antraten. Ein Männerteam bestehend aus Torsten, Winne, Enrico und Sven. Weiterhin zwei Frauenteams, die sich zufälligerweise durch das Alter charakterisierten. Team Jung: Jasmin, Jenny, Line und Lisa. Team Alt: Michi, Nancy, Nadin und Manu. In einer großen Arena mit vielen Versteckmöglichkeiten wurde dann um die Ehre gespielt. Die Männermannschaft hatte wohl das bessere Zielwasser getrunken und gewann. Danach versammelten sich alle in der Stadtscheune in Laage zu einem gemütlichen Abendessen.
Die Kinder- und Jugendmannschaft hatte ihre Weihnachtsfeier am letzten Trainingstag vor Weihnachten (21.12.2017). Dieses Mal hieß es ausnahmsweise mal nicht Pritschen und Baggern üben. Spiel, Spaß und Spannung mit verschiedenen Ballspielen stand im Vordergrund und die Halle wurde durch fröhliches Kinderlachen ausgefüllt. Am Ende hatte der Weihnachtsmann für jeden unserer kleinen Schützlinge eine kleine Wundertüte dagelassen. Ein schöner Ausklang für das Jahr 2017.

MR

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Laager Volleyballer: Die etwas anderen Weihnachtsfeiern

Weihnachts-Volleyballturnier

Am 16.12.2017 fand in Laage unser Weihnachtsturnier 2017 statt. Ursprünglich sollte es ein eher kleines Turnier mit 10 Mannschaften werden. Doch die Nachfrage war einfach zu groß. Darüber freuten wir uns sehr und organisierten beide Laager Hallen für das Turnier, sodass am Ende 16 Mannschaften teilnehmen konnten. In 4 Gruppen auf 4 Feldern spielten die Mannschaften in einer Vorrunde, Kreuzspielen und Platzierungsspielen. Das Endergebnis sah folgendermaßen aus:

1. Ohne Witz
2. Auf die Bommel
3. Ostblock
4. Mit Bums
5. SV Klosterhof
6. LSG Lüssow
7. Die FEGer
8. Netthüppers
9. SV Groß Wokern
10. Inselseeteam
11. Fritz Triddelfritz
12. Sprunggelenke
13. 6 Richtige
14. SC Laage
15. Balllistiker
16. SC Laage Jugend

Wie man sehen kann, hatte unsere Jugendmannschaft (12-15 Jahre) ihre Premiere auf diesem Turnier. Aufgeregt standen also 10 unserer Schützlinge morgens mit großen Augen vor uns. Eine gemeinsame Erwärmung mit den erwachsenen Spielern des SC Laage brachte noch mehr Nervosität, denn hier merkten die Jugendlichen, dass es doch etwas anderes ist als im Training. Das erste Spiel begann und so richtig bewegen wollte sich keiner. Wir Trainer standen draußen und versuchten, zu etwas Bewegung zu animieren. Im Laufe des Tages füllte sich der Zuschauerbereich mit neugierigen und unterstützenden Eltern und so wurden auch die Jugendlichen mutiger und vor allem selbstbewusster. Leider verlor die Mannschaft alle Spiele, doch der Spaß überwiegte. Alle haben viel an diesem Tag gelernt und tollen Volleyball (wie das Finalspiel) gesehen. Die Motivation, eines Tages auch so spielen zu können, wird nun ins neue Trainingsjahr mitgenommen.
Wir bedanken uns bei allen Mannschaften und Gästen für das hohe Interesse an diesem Tag. Es war ein tolles Event.

MR


Das Foto zeigt die Laager Volleyballer.
Foto: SC Laage

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Weihnachts-Volleyballturnier

Gute Vorsätze umsetzen – jetzt geht’s los!

Am 28.Januar 2018, um 10.00 Uhr, werden durch die Mitglieder der Laager Laufgruppe Ausdauerinteressierten nach dem Vorbild der geführten Laager Stadtläufe verschiedene Laufstrecken, völlig ohne Wettkampfdruck, angeboten. Auf den Laufstrecken über 3 km, 6 km und 10 km werden die Aktiven die wunderschöne Altstadt mit dem Rathaus anlaufen, aber auch die neueren Wohngebiete wie Camp Wiese, Schwednißtannen und Pahl Stücke gehören in das zünftige Laufprogramm.
Auf eine Zeitnahme und diverse Wertungen wird dabei traditionell verzichtet. Da sich der VIACTIV-Neujahrslauf auch an weniger geübte und „ihre Sportart suchende“ Menschen richtet, werden die Veranstalter ortskundige Läuferinnen und Läufer als Tempomacher einsetzen. Damit ist garantiert, dass alle Teilnehmer wieder zum Start-und Zielpunkt, an der Recknitzsporthalle, geleitet werden.
Vielleicht ist bei diesem genehmigten Volkslauf des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Motivation das Stichwort, denn zu den Top10 der guten Neujahrs-Vorsätze gehören weniger Stress zulassen, selbstverständlich nicht mehr rauchen und sich mehr bewegen.
Aber wer durchhalten will, benötigt jede Menge Motivation.
Die Belohnung: Wer sich an die aufgestellten, persönlichen Regeln hält, kann einige Lebensjahre gewinnen. Den perfekten Einstieg bietet auch in diesem Jahr die Laufgruppe des Sportclubs Laage.
Gern gesehen, sind auch Walker/innen und Nordic Walker/innen für die ebenfalls erfahrene Streckenführer vor Ort sind. Nachdem Lauf können sich dann alle Aktiven bei Kaffee, Kuchen, Obst und einem deftigen Eintopf stärken.
Im Ziel erhält jeder Teilnehmer eine Medaille mit dazugehöriger Urkunde. Start und Ziel des Laager Neujahrslaufes befinden sich direkt an der alten Recknitzsporthalle, an der B 108. Die Anmeldung ist, ab 09.00 Uhr, im Gemeindehaus der Stadt Laage, direkt an der Sporthalle geöffnet. Anmeldungen sind erwünscht, unter: 01796304063.

AST


Das Foto zeigt Laager Ausdauersportler bei einem gemeinsamen Lauf.
Foto: SC Laage

Veröffentlicht unter Bemerkenswertes, Sport und Gesundheit, Vor Ort und Region | Kommentare deaktiviert für Gute Vorsätze umsetzen – jetzt geht’s los!