Archiv der Kategorie: Wirtschaft und Verkehr

Leistung wird anerkannt und unterstützt

Schon im zurückliegenden Kalenderjahr engagierte sich die VIACTIV-Krankenkasse für zwei Laager Ausdauersportler und unterstützte diese mit einer persönlichen  Förderung. Dieses Engagement blieb nicht einmalig, so dass sich auch in diesem Jahr zwei erfolgreiche junge Damen über eine finanzielle Unterstützung  freuen konnten. Für die 16-jährige Jennifer Heise  und die noch 15-jährige Joelina Raith war der Besuch von Herrn Knut Wilke genau so spannend wie vor einem wichtigen Wettkampf. In Gegenwart vieler Vereinsmitglieder und natürlich der Eltern überreichte der Kundenbetreuer der sportlichsten Krankenkasse Deutschlands den Mädchen jeweils einen persönlichen Sponsoringvertrag. Ausschlaggebend für die Förderung ist das sportliche Leistungsvermögen und die stetige Entwicklung der beiden Ausdauersportlerinnen. Aber auch das beeindruckende Talent und die Teamfähigkeit waren mitentscheidend für das Engagement .Für beide Mädchen ist es die Bestätigung ihres Könnens und des fleißigen Trainings.

Das Foto zeigt Jennifer, Herrn Knut Wilke und Joelina (v.l.). Foto: André Stache

Für das Übungsleiterteam ist es der Beleg, dass mit viel Engagement und sprichwörtlicher Ausdauer einiges möglich ist. Gemeinsam konnten beide Mädchen 2 Laufcupsiege im Nachwuchsbereich, zwei Landesmeistertitel im Straßenlauf und drei weitere Medaillen bei Landesmeisterschaften für sich und den SC Laage erkämpfen und damit zeigen,  dass ausdauernder Trainingsfleiß und der Wille, immer wieder an seine Leistungsgrenzen zu gehen, die Grundlagen für durchaus außergewöhnliche Ergebnisse sein können. Schließlich trainieren die Mädchen und Jungen der Laager Laufgruppe nur zwei Mal in der Woche.
Die bereit gestellte  finanzielle Unterstützung dient zur Absicherung der Wettkämpfe und Trainingsmaßnahmen. Der Sportclub Laage bedankt sich bei der VIACTIV Krankenkasse für diese herausragende Unterstützung und ist sehr stolz über diese Aufmerksamkeit, die nicht nur im Verein Ansporn sein wird.

SC Laage

Mobilfunkfachhandel feierte in Laage 10. Geburtstag

Seit 10 Jahren befindet sich in der Recknitzstadt Laage, in der Hauptstraße 23, der Vodafone -und Telekom- Exklusivfachhandel von Frau Isabell Sczesny.
Mit ihren Mitarbeitern kümmert sich die agile Unternehmerin um alle Fragen zum Thema Mobilfunk, Internet- und Festnetzanschlüsse. Qualifiziert und kompetent werden Themen und Fragen besprochen und gelöst. Zudem finden neugierige und interessierte Kunden viele Telefone, Tablets und Smartphones mit und ohne Vertrag. Außerdem bietet der Shop eine große Auswahl an Flatrates mit individuellen Festnetz- und Handytarifen an.
Dieser runde Geburtstag war Grund genug für Frau Sczesny mit Freunden, Geschäftspartnern und Kunden zu feiern. Der Sportclub Laage nutzte selbstverständlich die Gelegenheit und gratulierte der Chefin herzlich. Schließlich profitiert der Club seit 10 Jahren vom Engagement des Unternehmens in Laage. Und auch für die Zukunft heißt das: „Bester Service und tolle Angebote gibt es in der Vodafone -und Telekom- Exklusivfachhandel Filiale in Laage.“ Ein qualifiziertes Team rund um die Chefin, die in den Bereichen Telefon-, Mobilfunk- und Internet-Produkten fast alles möglich macht. ALLES GUTE!

SC Laage

Das Foto zeigt Frau Sczesny und den 2. Vorsitzenden des SC Laage, André Stache. Foto: Melanie Weinkauf

Und „Tante Rosi“ macht’s noch mal!

Und nun, wenn die Zeit der Oktoberfeste gekommen kommt, möchte auch Rosalinde Hinnah und ihr eingeschworenes Team den Laagern und ihren Gästen wieder eine Gartenparty präsentieren, die keine Wünsche offen lässt. „Tante Rosi“ wird eine echte „Rakete“ zünden, wenn sie das Kaffeekonzert, am 3.Oktober, in gewohnter Art und Weise, um 14.00 Uhr eröffnet. Neben den Gnoiener Stadtmusikanten konnte Frau Hinnah die  Unterhaltungskünstlerin „Greta“ gewinnen und so für einen echten Glanzpunkt sorgen. „Greta“ wird mit Showeinlagen und Lifemusik für Stimmung und gute Laune sorgen. Selbstgebackene Torten, Kaffee und ein gutes Bier werden die Gäste zu annehmlichen Preisen ebenso präsentiert bekommen wie deftiges vom Grill und gute Laune. Auch in diesem Jahr wird Frau Hinnah eine Spendenbox herumreichen und für eine gute Sache Geld sammeln. „Der Erlös wird in vollem Umfang den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten des  RecknitzCampus zur Verfügung gestellt.“, verspricht die  agile Rentnerin. „Und wer das Gefühl hat, sich einbringen zu wollen, ist natütlich herzlich willkommen. Jede fleißige Hand ist sehr gern gesehen.“, so die Cheforganisatorin. Dementsprechende Kontaktaufnahmen sind unter folgender Telefonnummer erwünscht: 038459/32501.

AST

Das Foto zeigt Frau Hinnah und ihren Mann in Action. Foto: privat

Tolles Fest im eigenen Garten

Im Stil eines Oktoberfestes feierte Rosaline Hinnah mit einigen Hundert Laager Bürgerinnen und Bürgern und auch Gästen ihr traditionelles Kaffeekonzert am Tag der Deutschen Einheit, in ihrem Garten in Laage.
Die Gnoiener Stadtmusikanten spielten auf und animierten zum Mitmachen. Es wurde geschunkelt, geklatscht und mitgesungen. Wie gewohnt gab es bei freiem Eintritt und erschwinglichen Preisen für Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, Bier, Bratwurst und Spanferkel.
Ganz toll kamen die musikalischen Beiträge von Pauline, einem Helene-Fischer-Double, an. Ihr gelang es, die Kaffeekonzertbesucher in ihren Bann zu ziehen und ihre professionelle Bühnenperformance und der Live-Gesang wurde anerkennend mit Beifall belohnt. Nicht nur optisch konnte sich auch die 12.Klasse des Laager RecknitzCampus präsentieren. Die fleißigen jungen Damen und Herren beeindruckten nicht nur mit der Wahl ihrer Kleidung. In feschen Dirndln unterstützten sie Familie Hinnah tatkräftig und durften sich am späten Nachmittag über eine großzügige Spende für ihren Abiball freuen.
Der fast zum Ende der Veranstaltung einsetzende Regen konnte auch niemandem die Laune vermiesen, denn Frau Hinnah bat alle, die noch nicht genug hatten, in ihren ehemaligen Getränkemarkt. Dort wurde dann noch geklönt, der Tag ausgewertet und das Kaffeekonzert auf das heftigste gelobt.

AST


Das Foto zeigt einen Eindruck vom Laager Gartenfest.
Foto: André Stache

Anwaltskanzlei in Laage eröffnet

Entgegen der derzeitigen Darstellung, dass viele Büro-und Geschäftsräume in Laage leergezogen werden, möchte sich Frau Katrin Natzius etablieren. Ganz zentral, fast direkt am Rathaus der Stadt Laage, hat sich die Rechtsanwältin niedergelassen.
In der Marktstraße 5A befindet sich ihre schmucke Kanzlei.
Gemeinsam mit Frau Ruth Drögmöller, die sich seit 1994 in der Recknitzstadt als Rechtanwaltsfachangestellte engagiert, möchte die gebürtige Mecklenburgerin für die Recknitzstädter mit Fachwissen und Engagement da sein. Mit der Anwaltskanzlei Natzius steht Interessierten eine erfahrene und qualifizierte Anwaltskanzlei zur Lösung juristischer Problemstellungen zur Verfügung. Zudem ist es sehr bemerkenswert, dass sich Frau Natzius seit geraumer Zeit im gesellschaftlichen Leben der Stadt Laage beim Sportclub Laage engagiert.

AST


Das Foto zeigt Frau Natzius in ihrer Kanzlei.
Foto: A.Stache

Laager Heimwerker- & Hobbymarkt schließt seine Pforten

Fast 24 Jahre hat der Laager Unternehmer Andreas Haker in Laage seinen fast schon familiär wirkenden Baumarkt durch gute und natürlich auch weniger gute Zeiten geführt. Ganz genau kann er sich noch an den 1. Dezember 1994 erinnern, als er seinen Heimwerker- & Hobbymarkt zum aller ersten Mal öffnete. Stolz war er und als echter Laager Junge wollte er auch etwas für seine Stadt schaffen. Nun, nach über zwei Jahrzehnten ist aber Schluss. Wechselnde Anforderungen auf dem Markt, veränderte Bedürfnisse der Menschen und auch die wirtschaftlichen Zwänge verschiedener Partner stellten ihn und sein Team, von dem Frau Zimmermann vom ersten Tag an dabei war, immer wieder vor schwierigen Aufgaben. Und oft hätte er sich gewünscht, dass die Laager Bürger einmal mehr bei ihm reingeschaut hätten. Schließlich ist der Einzelhandel eines Ortes auch der erste Eindruck für Gäste und Besucher desselben. Dass selbst die Recknitzstädter oft über die vielen leeren Geschäfte in Laage schimpfen, konnte er deshalb nie verstehen. Nun ist aber Schluss! Andreas Haker möchte sich noch einmal verändern und blickt zufrieden und auch dankbar zurück. Für seine Kunden wird er ab 9.Oktober einen Ausverkauf starten und die Adventszeit wird er wieder auf seinem Hof verbringen und Weihnachtsbäume anbieten, getreu seinem Motto: „Den schönsten Weihnachtsbaum gibt’s nur bei Haker.“

AST


Das Foto zeigt Andreas Haker vor seinem Geschäft.
Foto: André Stache

Und „Tante Rosi“ macht’s schon wieder…

Zum traditionellen Kaffeekonzert lädt Rosalinde Hinnah und ihre Mannschaft die Einwohner der kleinen Recknitzstadt Laage und ihre Gäste am 03.Oktober in ihren Garten, in der Breesener Straße, ein.
Ab 14.00 Uhr werden die Gnoiener Stadtmusikanten aufspielen und zum Mitmachen animieren. Schunkeln, mitsingen und klatschen sind dann absolut erwünscht und auch gewollt.
Ein besonderes Highlight wird sicherlich der Auftritt von Pauline werden.
Als Helene-Fischer-Double wird sie vergangene und aktuelle Hits von Helene Fischer in professioneller Bühnenperformance und Live-Gesang darbieten, für Stimmung sorgen und das Kaffeekonzert bestimmt einmalig machen.
Das alles gibt es, bei freiem Eintritt und erschwinglichen Preisen für Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, Bier, Bratwurst und Spanferkel, ab 17.00 Uhr.
Auch in diesem Jahr wird Frau Hinnah eine Spendenbox herumreichen und für eine gute Sache Geld sammeln. „Der Erlös wird in vollem Umfang dem RecknitzCampus zur Verfügung gestellt.“, verspricht die nimmermüde Unternehmerin.
„Und wer nun das Gefühl hat, sich einbringen zu wollen, ist immer willkommen. Jede fleißige Hand ist sehr gern gesehen.“, so die Cheforganisatorin. Dementsprechende Kontaktaufnahmen sind erwünscht. „Man kann mich einfach ansprechen. Ich bin oft in der Stadt unterwegs und zu jedem Schwätzchen bereit.“, so die agile Rentnerin.

AST


Das Foto zeigt Rosalinde und Helmut Hinnah bei einer der letzten Veranstaltungen.
Foto: Hinnah

Wenn ein Whiskyfass zur Leidenschaft wird

„Bei aller Pflege des traditionellen Handwerks passen wir uns ständig den neuen Anforderungen an,“ erklärt Nils Greese, der Chef der Tischlerei in Laage. Den interessierten Kunden bietet das Unternehmen eine große Palette an original, schottischen Whiskyfässern und Deckel alter ausgemusterter Fässer aus den verschiedensten Distillerien. Die Fässer, Fassdeckel und alle anderen Modelle bieten die einmalige Patina aus ihrer jahrzehntelangen Nutzung. Dabei sind der Phantasie fast keine Grenzen gesetzt. Während der Eine ein dekoratives Möbelstück für sich favorisiert, freut sich ein Anderer über das Eichenfass für die Lagerung von Spirituosen und Bier.
Und die Tradition des Unternehmens spricht natürlich auch für Qualität.
Bereits seit Generationen ist die Familie Greese mit dem Werkstoff Holz verbunden.
Vom Großvater bis zum heutigen Meister haben alle ihr Handwerk gelernt, wurden Meister ihres Faches und gaben ihr Wissen stets an die nächste Generation weiter.
Großvater Heinrich Greese gründete die Tischlerei am 30.April 1930 und übergab diese 1965 an seinen Sohn Hans-Heinrich, der die Tischlerei 36 Jahre als private Tischlerei durch die Planwirtschaft der ehemaligen DDR führte. Am 1.Januar 2002 übernahm Nils Greese in 3. Generation die Tischlerei. Das Familienunternehmen konzentriert sich neben der gelebten Leidenschaft für „das Whiskyfass“ auf weitere drei Schwerpunkte. Diese sind neben der Lieferung und Montage von Fenstern und Haustüren sowie Innentüren, der geschmackvolle Möbelbau, der Innenausbau mit Laminat und Parkett sowie die Durchführung von Reparaturen. Viel mehr Informationen gibt es unter: www.whiskyfässer.com oder direkt in der Tischlerei Nils Greese, Am alten Friedhof 3, in Laage. Ganz nebenbei führt die Passion des Tischlermeisters bei unterschiedlichten Gelegenheiten Whisky-Freunde zusammen. Das nächste Tasting ist für den Januar 2018 geplant. Ungezwungen werden dann Interessierte und Neueinsteiger in die Welt des edlen Getränks geführt und dürfen sich auch gerne verzaubern lassen.

AST


Das Foto zeigt Niels Greese vor einem Teil seiner Fässer.
Foto: André Stache

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedener Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute: Autohaus Laage-Kronskamp GmbH

Das Autohaus Laage-Kronskamp hat einen neuen Eigentümer. Seit Anfang des Jahres zeichnet sich das Volkswagen Zentrum Lütten Klein für die Geschicke des Autohauses verantwortlich. Der Betriebsleiter des Autohauses Laage-Kronskamp, Steffen Mantei, bemerkt dazu:“ Gerade in einer ländlichen Gegend ist ein eigenes Auto wichtig und Mobilität ist und bleibt ein Thema der Zeit.“
Das Unternehmen versteht seinen Service als Partnerschaft, die nach eigenem Bekunden nicht mit dem Unterzeichnen des Kaufvertrags endet. Autokauf ist und bleibt Vertrauenssache, egal ob im Neuwagen- oder Gebrauchtwagenbereich.
Das Team vom Autohaus Laage-Kronskamp GmbH möchte genau dieses Vertrauen rechtfertigen.
Neugierige sollten das Autohaus besuchen und sich zu allen Fragen ausführlich beraten lassen.
Vor Ort dürfen sich Neugierige gerne von der vorrätigen Modellpalette überzeugen oder das passende Fahrzeug finden.
Besuchen Sie das Autohaus Laage-Kronskamp GmbH!
Kontakt: Ernst- Heinkel- Str. 1, 18299 Laage OT Kronskamp


Foto: SC Laage

Anlegerforum der OSPA

Jetzt zum Anlegerforum der OSPA anmelden
Fit für die moderne Geldanlage

Ob Renten- und Mischkonzepte, Immobilien oder Aktien – wer mehr darüber weiß, kann seine finanzielle Zukunft besser planen und absichern. Das 2. Anlegerforum der OstseeSparkasse Rostock (OSPA) am 24. und 25. Februar 2017, jeweils von 10 bis 17 Uhr im OSPA Zentrum am Rostocker Vögenteich bietet vielfältige Informationen zum Thema Geldanlage.

OSPA-Experten und viele namhafte Partner, darunter Vertreter von DWS Investments, J. P. Morgan Asset Management, Deka Investments und der Landesbank Baden Württemberg werden vor Ort sein und mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Alle informieren über wirksame Finanzinstrumente vom Sparbuch über die Immobilie und Versicherung, Münzen und Goldbarren bis hin zum Wertpapier, über ausgefeilte Vermögensstrukturen und vielfältige Produkte. Besucher werden mit interessanten Workshops und Fachvorträgen in die Welt der Aktien und Fonds eingeführt, erfahren Wissenswertes über konventionelle und alternative Spar- und Anlagemöglichkeiten. Alle, die herausfinden möchten, zu welchem Anlegertyp sie gehören, können sich diese Frage mit dem Anlegercheck vor Ort beantworten.

Highlight des Anlegerforums: Die Ökonomen, Querdenker, Redner und Honorarberater Matthias Weik und Marc Friedrich. Sie haben gemeinsam bereits drei Bestseller geschrieben, werden auf dem Forum Fachvorträge halten und stehen mit ihrem geballten Wissen für Fragen bereit.

Das Forum ist grundsätzlich jederzeit für alle Besucher zugänglich und der Eintritt ist frei.
Wer allerdings einen der vielen spannenden Workshops besuchen oder den Anlegercheck vorher online durchführen möchte, kann dies über das Internet www.ospa.de/anlegerforum tun oder direkt bei den Beratern in der OSPA-Filiale.

Ein lang, erfülltes Berufsleben geht nun zu Ende

Familie Hinnah hat sich diese Entscheidung nicht leichtgemacht. Nach vielen Gesprächen und zahlreichen schlaflosen Nächten werden Rosalinde und ihr 70-jähriger Gatte ihren Getränkemarkt in Laage, am 31.Oktober 2016, schließen. Für Familie Hinnah geht damit ein lang, erfülltes Berufsleben zu Ende. „Natürlich machen wir das auch mit viel Wehmut.“, so „Tante Rosi“. Aber wir sind beide in einem Alter, das uns Vernunft gebietet. Ich möchte einfach nicht mit einem Rollator durch den Laden fahren und meine treue Kundschaft bedienen, schmunzelt die fast 63-jährige Unternehmerin. Und Frau Hinnah erklärt auch: „ Wir sind unserer Kundschaft und auch unseren vielen Unterstützern, die zum Teil gute Freunde geworden sind, unendlich dankbar für die jahrelange Treue und Unterstützung.“
Natürlich möchte sich Familie Hinnah nicht in den Schaukelstuhl setzen und nur noch die Beine baumeln lassen. Gerne möchte die Familie die Tradition der Kaffeekonzerte weiterführen und sich am gesellschaftlichen Leben der Stadt beteiligen. Und mit einem Schmunzeln fügt Rosalinde Hinnah noch zu, dass auch weiterhin Vereine und Organisationen mit Unterstützung rechnen können. Eine kleine Sause wird es zur Shoppingnacht in Laage geben. Am 28.Oktober werden wir in bewährter Manier unsere Türen öffnen und einfach „Tschüss“ sagen. Schließlich sind wir danach nicht aus der Welt, nur die Tür zum Getränkemarkt bleibt geschlossen.

AST

dsc_7679
Das Foto zeigt Rosalinde und Helmut  Hinnah beim Tanz.
Foto: privat

Laager Kaffeekonzert mit viel bewährtem und ganz neuem Flair

Am sportlichsten Wochenende der Stadt Laage  ließen sich auch Tanz- und Musikbegeisterte nicht zwei Mal bitten und folgten der Einladung von Rosalinde Hinnah in ihren Hof, zum traditionellen Kaffeekonzert. Sicherlich hatte auch das wunderbare Frühlingswetter dafür gesorgt, dass viele Menschen einfach vor die Tür gingen und sich, außer einem Kaffee, dem obligatorischen Stück Torte und einer Bratwurst, ein großes Stück Kultur gönnten. Neben den Musikanten der Freiwilligen Feuerwehr aus der Barlachstadt Güstrow  mit einigen den Laagern bekannten Gesichtern, heizten die Dabeler Müllerburschen dem Publikum heftig ein. Ihre zum Teil frechen Lieder mit deftigem Humor trafen dabei genau den Nerv der vielen Gäste. Diesen Nerv trafen aber auch die Mädels und Jungs der 11. Klassen des Laager RecknitzCampus. Fleißig und motiviert, unterstützten sie die Veranstaltung und durften sich zum Schluss über eine gut gefüllte Spendenbox freuen, die beim Abi-Ball 2017 ausgeschüttet wird. Sehr angenehm wurde auch der Besuch der Laager Bürgermeisterin, Frau Lochner-Borst, empfunden. Auch sie nutzte die Gelegenheit, ihr sportliches Wochenende ganz gemütlich, bodenständig ausklingen zu lassen.

AST

IMGP8138
Das Foto zeigt Rosalinde Hinnah in Action.
Foto: Enrico Hinnah

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedenster Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute: Das Bestattungshaus Laage
Die Würde des Menschen ist unantastbar, auch nach dem Tod.
Das bedeutet tatsächlich, dass jeder Mensch eine unverwechselbare Individualität besitzt.
Gerade deshalb ist es notwendig Bestattungsunternehmen wahr zunehmen und ihre wichtige Tätigkeit anzuerkennen.
In der Recknitzstadt Laage steht dafür auch das Bestattungshaus Laage! Das engagierte Team steht mitten im Leben – die Auseinandersetzung mit dem Abschied ist für den Betrieb Berufung und fordert es beständig neu. Es liegt dem gesamten Team am Herzen, Berührungsängste mit dem Thema abzubauen.
Das Bestattungsunternehmen Schulz & Sohn möchte selbstverständlich auch die Diskussion über eine zeitgemäße Bestattungskultur vorantreiben, um Wünsche nach neuen Formen und Inhalten von Bestattungen von Angehörigen und Hinterbliebenen erfüllen zu können. Das  Bestattungsunternehmen organisiert nicht nur die unerlässlichen Abläufe von Trauerfeiern, sondern konzentriert sich auch auf die einfühlsame Begleitung und Betreuung der Angehörigen. Dazu gehört, Menschen in einer der schwierigsten Lebenssituationen Geborgenheit und die vertrauensvolle Gewissheit zu vermitteln, kompetent und sorgsam betreut zu werden.
Deshalb fördert das Bestattungsunternehmen Schulz & Sohn nachhaltig die Verbreitung des Vorsorgegedankens, insbesondere in Bezug auf das eigene Lebensende.
Hierüber zu informieren, ist ein Schwerpunkt der Arbeit des  Bestattungsunternehmens Schulz & Sohn. Der Sitz des Bestattungshauses, mit der Bestattungsberaterin, Silvia Schwarz vor Ort, ist in der Breesener Straße 23, in 18299 Laage. Natürlich ist das Unternehmen im gesamten Landkreis Rostock präsent, wenn Hilfe nötig ist – im Trauerfall, aber auch bei der Bestattungsvorsorge.
Es ist 24h unter der Rufnummer 038459-617577 erreichbar.

AST

13. EURAWASSER-Waldlauf

Sportclub Laage e.V. / Andrè Stache

13. EURAWASSER-Waldlauf

Cross- und Geländeläufe erfreuen sich immer mehr großer Beliebtheit. Das ständige Auf und Ab, die laue Waldluft und natürlich spannende Zweikämpfe machen gute Laune und fordern jeden Sportler. In Laage erfreut sich, vielleicht aus diesen Gründen, der EURAWASSER-Waldlauf seit vielen Jahren großer Resonanz. In den vergangenen Jahren konnten die Organisatoren immer um die einhundert Sportlerinnen und Sportler begrüßen.
„Der EURAWASSER-Waldlauf steht ganz im Zeichen der Läufer und ist längst beliebt bei Jung und Alt. Der Lauf hat mittlerweile Tradition und wir hoffen alle auf gute Wetterbedingungen. Im Vordergrund steht nicht immer nur der absolute sportliche Erfolg, sondern auch der Spaßfaktor“, erklärt Andreas Russ, Gebietsdirektor der EURAWASSER Nord.
Neben der professionellen Zeitnahme durch das Unternehmen Tollense-Timing beeindruckt die Veranstaltung auch durch die Rundumversorgung für die Aktiven. Und natürlich ist die Wettkampfstrecke auch etwas ganz Spezielles. Der Rundkurs mit einigen Steigungen, der mehrmals zu bewältigen ist, stellt für alle Läuferinnen und Läufer eine Herausforderung dar. Als Wettkampfstrecken werden Distanzen über 2,4 Kilometer für weniger Ambitionierte und Nachwuchsläufer, 6 und 12 Kilometer für erfahrene Ausdauersportler angeboten.
Für die Walker ist zeitgleich eine geführte Wettkampfstrecke über 6 Kilometer möglich. Diese führt vom Laager Stadtwald um Laage bis ins Ziel, das alle Aktiven am Stadtwald durchlaufen.
Neben der Jagd nach den Streckenrekorden werden viele den persönlichen Spaß in den Mittelpunkt stellen. Zudem werden die Sieger aller Läufe mit Pokalen und Preisen der EURAWASSER geehrt. Alle Läuferinnen, Läufer und auch Walkerinnen und Walker erhalten Medaillen und Urkunden. Ferner werden die bei Laufveranstaltungen in Laage üblichen Versorgungsoptionen, wie Kaffee und Kuchen gegen ein geringes Entgelt angeboten.
Für die Aktiven wird kostenfrei ein deftiger Eintopf sowie Tee und Wasser bereitstehen. Also, Laufsachen an und ab geht es, zum Mitmachen beim 13.EURAWASSER-Waldlauf in Laage, am Sonntag, den 03.Mai 2015 ab 10.00 Uhr, im Laager Stadtwald!
In die Meldelisten kann man sich schon jetzt unter: www.tollense-timing.de, eintragen. Die Anmeldung ist am Wettkampftag jedoch auch ab 09.00 Uhr in der alten Recknitzsporthalle, direkt an der B 108, möglich. Für Umkleideräume und Duschmöglichkeiten ist vor Ort gesorgt. Weitere Informationen erhalten Neugierige über die Internetseite des Ausrichters www.sportclub-laage.de oder andre.stache@web.de.

AST

IMG_1410

Das Foto zeigt Aktive des vergangenen Jahres. Fotos: Frank Eichler

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedenster Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute:  Outlet Pieper Limited & Co. KG

Seit fünf Jahren ist René Pieper und sein Team mit seinem Outlet-Bekleidungsgeschäft ein fester Bestandteil der Gewerbe-und Händlerszene der Stadt Laage.
René Pieper sieht sich und seine Angebote beim Branchen Einzelhandel. Dazu gehören Fitness- und Bodybuilding-Bekleidung, Textilwaren und Schuhe.
Seine Kunden sind überwiegend junge Leute und jung Gebliebene sowie modisch Interessierte, die ihre Bekleidung zu fairen Preisen im Geschäft, in der Hauptstraße 14,  erwerben oder sich auch liefern lassen können. Die Devise von René Pieper, „Markenware zu super Preisen“,  für Frauen und Männer, ist dabei immer ein Leitgedanke seiner Präsenz in der Recknitzstadt Laage.
Also, lassen Sie sich überraschen!
René Pieper und sein junges Team freuen sich auf einen Besuch und wünschen viel Spaß beim Shoppen. Nach Absprache öffnet das Team auch gerne am Wochenende für seine Kunden.

DSC_0126

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedenster Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute:  EGN Baupartner Teterow

Auf fast 4000 qm bietet der EGN Baumarkt Tetetrow seinen Kunden alles, was das Heimwerker Herz höher schlagen lässt. Ziel des Marktes ist es, das Heimwerken so angenehm wie nur möglich zu machen.
Von der Anlieferung der Ware bis zur Haustür oder zur Baustelle, über den Holzzuschnitt oder dem mischen  der Wunschfarbe, alles ist möglich. Die umfangreichen Leistungen bringen jedes Bauprojekt zu einem erfolgreichen Abschluss. Überzeugen Sie sich selbst! Kundenfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Qualität sind nicht nur Schlagwörter für den EGN Baumarkt in Teterow.
An insgesamt 16 Standorten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern  vertreiben die Baumärkte und Baustoffhandlungen der EGN-Gruppe erfolgreich Baustoffe und Baumarktartikel für Profis und Heimwerker.
Der EGN Baumarkt Teterow ist im Gewerbegebiet, „Am Kellerholz“ an der B 108 in Teterow ansässig. Erreichbar ist er unter der Telefonnummer: 03996145640 oder unter: info@egn-teterow.de .

DSC_0123

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedenster Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute:  Bestattungshaus Schulz & Sohn

Das Bestattungshaus Schulz & Sohn möchte die Diskussion über eine zeitgemäße Bestattungskultur vorantreiben, um Wünsche nach neuen Formen und Inhalten von Bestattungen von Angehörigen und Hinterbliebenen durch gegenwärtige Angebote erfüllen zu können. Dazu gehört, Menschen in einer der schwierigsten Lebenssituationen Geborgenheit und die vertrauensvolle Gewissheit zu vermitteln, kompetent und sorgsam betreut zu werden.
Die Würde des Menschen ist unantastbar, auch nach dem Ableben.
Das bedeutet tatsächlich, dass jeder Mensch eine unverwechselbare Individualität besitzt.
Deshalb fördert das Bestattungshaus Schulz & Sohn nachhaltig die Verbreitung des Vorsorgegedankens, insbesondere in Bezug auf das eigene Lebensende.
Hierüber zu informieren ist ein Schwerpunkt der Arbeit des Bestattungshauses Schulz & Sohn. Der Sitz des Bestattungshauses  Schulz & Sohn ist in der Breesener Straße 7a, in 18299 Laage

DSC_0128

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedenster Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute: Laufsport Fachgeschäftes City Sport in Rostock

Laufen ist in Deutschland zum Volkssport herangewachsen, nicht zuletzt, weil die Anforderungen an die Ausrüstung denkbar einfach sind. Um diesem Hobby nachzugehen, braucht es allen voran das richtige Schuhwerk. Beim Laufen müssen die Fußgelenke bei jedem Schritt das Zwei- bis Dreifache des Körpergewichts abfangen. Dämpfung und Elastizität sind daher die ersten Anforderungen, die an einen Laufschuh gestellt werden. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist das City Sport Fachgeschäft der Ansprechpartner für Laufschuhe und Laufsportzubehör in Mecklenburg- Vorpommern.
Mitten in der Rostocker Innenstadt ist das Familienunternehmen eine feste Institution im Bereich der Laufsportausrüstung geworden.
Als Spezialist auf dem Gebiet des Laufsports kann das Team um Erwin und Peter Gohlke mit seiner immensen Erfahrung Leistungssportlern ebenso hilfreich zur Seite stehen, wie dem Volkssportler oder dem noch unentschlossenen Anfänger.
Für Erwin Gohke steht fest:“ Unsere Kunden und Geschäftspartner sollen mit uns in eine transparente, erfolgreiche Partnerschaft gehen und dabei von unseren Möglichkeiten und Erfahrungen – zum Teil bis in den Leistungssport – profitieren.“ Und Peter, der Sohn des einstigen Supermittelstreckenläufers, ergänzt:“ Wir garantieren unseren Kunden Qualität auf hohem Niveau von der Beratung bis zum Erwerb von Laufschuhen und – Zubehör im City Sport Fachgeschäft in Rostock in der Langen Str. / Ecke Pädagogienstr.“ Im modernen Ausdauersport ist es auch erforderlich einen Kleidungsbestand im Schrank zu haben, der allen Witterungsverhältnissen Rechnung trägt.

SC Laage
Bild_ 002
Das Foto zeigt Erwin Gohlke und den Laager Ausdauersportler Bernd Jänike (li.).
Foto: André Stache

Der Sportclub Laage profitiert seit seiner Gründung, im Jahre 2008, von der großzügigen Unterstützung verschiedenster Partner. Nun möchte der Club die Gelegenheit nutzen, und seine Freunde und Förderer in loser Folge vorstellen.

Heute:  Autohaus Brocks

Mobilität ist das Thema der Zukunft. Gerade in einer ländlichen Gegend ist  ein eigenes Auto von großer Bedeutung. Deshalb ist es wichtig, den idealen Partner, bezogen auf einen Neu-oder Gebrauchtwagenkauf, zu finden.
Autokauf ist und bleibt Vertrauenssache!
Das Team, vom Autohaus Brocks, möchte genau dieses Vertrauen rechtfertigen.
Neugierige sollten das Autohaus besuchen und sich zu allen Fragen, rund um das Auto, ausführlich beraten lassen.
Jeder darf sich vor Ort von der vorrätigen Modellpalette überzeugen oder das passende Fahrzeug finden.
Der Familienbetrieb versteht seinen Service als Partnerschaft, die nach eigenem Bekunden nicht mit dem Unterzeichnen des Kaufvertrags endet. Verlassen Sie sich auf eine ausführliche Beratung  vor, während und nach Ihrem Autokauf.
Besuchen Sie das Autohaus Brocks in Güstrow, Lindbruch 3.
CIMG0036
Foto: SC Laage