Tipp des Laager Heimatvereins – Slawischer Burgwall in Raden

Wer etwas darüber erfahren möchte, wie vor rund 1000 Jahren Menschen in Mecklenburg gelebt haben, der sollte nach Groß Raden bei Sternberg fahren und das dortige Archäologische Freilichtmuseum besuchen. Freilich, man muss sich mühen, denn vor dem Anblick der Slawensiedlung aus dem 9. und 10. Jahrhundert liegt ein zwanzig minütiger Fußmarsch vom Parkplatz bis hin zum Museumseingang. Vorher kommt man am Ausstellungsgebäude vorbei, in dem die Ausgrabungsschätze des Museums präsentiert werden. Die Mühe wird aber entschädigt: Der Weg windet sich durch einen Wald mit Ausblicken auf …

Bericht Groß Raden

Sport ist wirklich eine tolle Sache

Motivation bezeichnet das auf emotionaler bzw. neuronaler Aktivität beruhende Streben nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten. Das ist die den meisten Menschen bekannte theoretische Definition zu diesem Thema.

Für die mehr als dreißig Rüstzeitteilnehmer der Familienrüstzeit des Evangelischen Militärpfarramtes Laage war es aber nur der Ansatz, um in das Thema praktisch einzusteigen. Heiko Bremer, Sportpädagoge am Laager RecknitzCampus, setzte vorwiegend die praktischen Elemente ein.

Es galt, Wege zu finden, um sich selbst zu motivieren. Jeder Mensch kennt doch die Phasen, die träge machen, weil der innere Schweinehund gewinnt, und die den eigenen Antrieb verweigern. Aber man kann ihn überwinden! Und ganz nebenbei konnten die Kinder der anwesenden Familien unter pädagogischer Anleitung am Strand kleine Wettbewerbe bestreitenund im Anschluss Erinnerungsstücke basteln. Nicht nur für die Erwachsenen passten die traditionellen morgendlichen Ausdauerläufe sehr gut ins Programm, weil sich hier der eine oder die andere ganz schön motivieren musste, um pünktlich um 07.00 Uhr in Laufschuhen zu einem gemütlichen Trab auf der Seebrücke „anzutreten“.

Für die Familien war es, so der einheitliche Tenor in der Abschlussrunde, ein perfektesWochenende. Erholt und richtig motiviert verabschiedeten sich alle mit dem Wunsch, recht bald wieder in Zinnowitz, auf Deutschlands Sonneninsel, einander wiederzutreffen.

AS

Wir machen „Zeitung“

und wir sind seit 1. September mit den ersten Beiträgen online. Im Laufe der Zeit werden wir unsere „Zeitung“ verbessern und vervollständigen.

Warum machen wir das? Weil die herkömmlichen kommerziellen Tageszeitungen uns einfach nicht mehr gefallen.

Sollte jemand Interesse haben mitzumachen, kann sie oder er sich per Mail melden.

Aber nun erst mal los.